Feststellung der arbeitsmedizinischen Unbedenklichkeit/ Arbeitszeitgutachten

Wir beraten und unterstützen Sie bzgl. §7 Abs. 4a AZG

Wann erforderlich:

  • vorübergehender besonderer Bedarf
  • Verhinderung eines unverhältnismäßigen wirtschaftlichen Schadens
  • andere Maßnahmen unzumutbar
  • Tageshöchstarbeitszeit 12 Stunden
  • wöchentliche Höchstarbeitszeit 60 St.höchsten 24 Wochen/Jahr, nicht mehr als 8 Wochen durchgehend (2 Wo. „Pause“)

Ablauf:

  • Kontaktaufnahme
  • Besprechung zur Klärung der Rahmenbedingungen
    • Unbedenklichkeit wird auf betrieblicher Ebene geprüft
    • tätigkeitsbezogen, arbeitsplatzbezogen
    • kein Gutachten, nur Feststellung
    • In Betrieben ohne Betriebsrat
  • Begutachtung der Arbeitsplätze und MitarbeiterInnengespräche
  • Erstellung Gutachten bzw. Feststellung inkl. schriftliche Diskussion